Nächste Termine  

Sa 20. Oktober
GGZ Übungsdienst
Fr 26. Oktober 19:30Uhr
Ausbildungsdienst
Di 30. Oktober 20:00Uhr
Danke-Schön-Party
Fr 02. November 19:30Uhr
Ausbildungsdienst
Fr 09. November 19:30Uhr
Zugdienst 3. Zug
   
FacebookTwitterRSS Feed
   

Letzte Einsätze  

16.10.2018  Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person  in L480 Heyersum-Betheln  
16.10.2018  Feuer klein  in Nordstemmen, Marienbergstrasse  
15.10.2018  Feuermeldung über BMA (Brandmeldeanlage)  in Nordstemmen, Kötnerweg  
04.10.2018  Amtshilfe  in Oderstr  
29.09.2018  Amtshilfe  in Nordstemmen, Bunzlauerstraße  
   

Jugend-Fw  

   

Zu Besuch bei Meyers

Details

Zu Besuch bei Meyers

Einmal sehen was die Meyers so machen. So machten wir uns auf den Weg nach Papenburg.

Denn da gab es wirklich jede Menge zu bestaunen. Nun aber der Reihe nach.

 

Die alten Kameraden überlegten was sie sich einmal anschauen könnten unter vielen Vorschlägen kam jemand auf die Idee doch mal die Meyerwerft zu besuchen.

Gesagt getan. Etwa 6 Monate vorbereitung gingen ins Land. Dann war es soweit.

An einem Samstagmorgen ging es los. Eine Mischung aus jung und alt der Ortswehr

machten sich auf den Weg nach Papenburg. In dem wunderschönen gemütlchem Städtchen

angekommen, ging es los mit einer Bootstour. Das Protokoll sah für den Tag folgendes vor.

Als Einstieg eine Bootstour auf dem Papenburger Sielkanal. Dabei konnten wir die Meyers schonmal vom Wasser aus bestaunen. Seeluft macht ja bekanntlich hungrig und so kehrten wir in ein Restaurant am Hafen ein. Nach der ausgiebigen Stärkung ging es jetzt zu Meyers.

Nach den bürokratischen Hürden wurden wir ins Besucherzentrum geführt.

Was uns dort geboten wurde, hier im einzelnen zu berichten würde den Rahmen sprengen.

Dort wurden wir über den Schiffbau der Meyerwerft informiert. Darauf folgte der Rundgang

über das riesige Areal. Wir konnten den Arbeitern mal über die Schulter schauen. Zu der Zeit wurde gerade ein Schiff der Disneygruppe gebaut. Groß, größer, Meyerwerft, wir kamen aus dem staunen gar nicht mehr raus. Als die wirklich kurzweilige Führung nach Stunden beendet war, war wohl auch so mancher der Erschöpfung nahe.

Es stand ja noch die Rückreise per Bus bevor. Auf der Fahrt kehrte dann wieder Leben in die müden Glieder. Mit etwas flüssigem Proviant nahm die Rückreise noch einen amüsanten Verlauf. Am Ende waren sich alle einig, dass war war auf jeden Fall eine Reise wert.

Wiederholung nicht ausgeschlossen.

   

Besucher  

1000599
heuteheute656
gesterngestern764
diese Wochediese Woche2056
dieser Monatdieser Monat9754
ALLEALLE1000599
   

Mitgliederlogin  

zum internen Bereich