Nächste Termine  

Do 01. Juni 19:00Uhr
Alte Kameraden
Fr 02. Juni 19:30Uhr
Ausbildungsdienst
Fr 09. Juni 19:30Uhr
Ausbildungsdienst
Fr 16. Juni 18:30Uhr
Dienstversammlung + Grillen
Do 29. Juni 19:00Uhr
Alte Kameraden
   
FacebookTwitterRSS Feed
   

Letzte Einsätze  

20.05.2017  Feuermeldung über BMA (Brandmeldeanlage)  in Burgstemmen  
11.05.2017  Hilfeleistung allgemein  in Kreisel zwischen Nordstemmen und Barnten  
08.05.2017  Öleinsatz Verkehrsfläche  in Nordstemmen Netto --> Elze  
03.05.2017  Feuer Wohnhaus  in Nordstemmen, Hauptstraße  
01.05.2017  Feuer Wohnhaus  in Adensen  
   

Jugend-Fw  

   

Neues aus der OF-Nordstemmen

Ausbildungsdienst kommunaler Gefahrgutzug

Details

Am Mittwoch war Gefahgutzugdienst.

Die Ortsfeuerwehr Rössing hatte zu diesem Zweck eine kleine Übung ausgearbeitet.

Ausbildung kommunaler Gefahrgutzug_6

 

Treffen am Feuerwehrhaus war für uns um 18:30Uhr. Nach einer kurzen Einteilung, wer auf welches Fahrzeug kommt, trafen auch die Ortsfeuerwehr Adensen Hallerburg, sowie der Gerätewagen Gefahrgut, kurz GWG aus Elze mit dem Entnahmeteam aus der Ortsfeuerwehr Esbeck ein.

Nach kurzer Absprache unter den Führgungskräften sind wir geschlossen mit folgenden Fahrzeugen zur Übungsstelle nach Rössing abgerückt:

OF-Nordstemmen mit HLF, GW-L und ELW
OF-Adensen mit TLF und LF
OF-Elze mit GWG
OF-Esbeck mit TSF

 

An der Übungsstelle eingetroffen, war dort bereits die OF Rössing tätig, und gab dem kommunalen Gefahgutzugführer eine Einweisung in die aktuelle Lage.

Die angenomme Übungslage war, dass eine unbekannte Flüssigkeit aus zwei Fässern, die auf einem Anhänger auf einem Bauernhof gelagert waren, bei verladearbeiten leckgeschlagen waren. Dabei sind zwei Personen verletzt worden die von der OF-Rössing nach GAMS (Gefahr erkennen, Absperren, Menschenrettung, Spezialkräfte anfordern) gerettet wurden.


Darauf hin wurden die Stellplätze der Fahrzeuge eingeteilt und die einzelnen Einsatzabschnittsleiter (1 bis 3) benannt.

Zu den Aufgaben der Einsatzabschnittsleiter gehört:
- Einteilung und Ausrüstung der CSA-Träger
- Aufbau einer Dekontaminationsstelle
- Absicherung der Übungsstelle
- Beleuchtung der Einsatzstelle
- Sicherstellen des Brandschutz
- Einsatzleitung / Kommunikation mit der Leitstelle Hildesheim

Um die Leckage abzudichten, wurden zwei CSA-Trupps eingesetzt. Damit diese sich nicht im freien "Umziehen" bzw. Ausrüsten mussten, haben wir den GW-L kurzerhand etwas freigeräumt und zur Umkleidekabine umfunktioniert.


Der erste Truppe hatte die Aufgabe, festzustellen um welche Flüssigkeiten es sich handelt, wo und wie viele Fässer leckgeschlagen sind. Dies wurde dann gemeldet und vom GWG wurde entsprechendes Abdicht- und Auffangmaterial zur Abdichtung / Sicherung bereitgestellt.
Der zweite CSA-Trupp ist nach einer kurzen Einweisung durch den CSA-Trupp 1 mit dem Abdicht- und Sicherungsmaterial vorgegangen und hat damit die beiden Fässer abgedichtet.

Während der CSA-Trupp 2 am Arbeiten war, ist der Trupp 1 zur Dekontaminationsstelle gegangen, wurde dort entsprechend gereinigt und konnte sich dann im GW-L wieder anziehen.
Der CSA-Trupp 2 hat die Dekontaminationsstelle nach dem Abdichten ebenfalls durchlaufen.

Danach war Übungsende ... ca. 21Uhr.

Nachdem wir alle Gerätschaften eingeräumt und die Fahrzeuge einsatzbereit gemacht hatten, gab es noch eine Nachbesprechung im Feuerwehrhaus Rössing.

Schwerpunkte bei der Übung waren:

- Ausrüstungsdauer der CSA-Trupps
- Dekontaminationsstelle
- Geräteausgabe GWG

Hier gehts zu den Bildern

 

Der Bericht ist nur rein kurze Abriss dessen, was an dem Abend gemacht wurde. Detalliert würde ein Bericht sicher einige A4-Seiten lang werden.

Möchten Sie mehr zu dem Thema Feuerwehr und Gefahrgut wissen, besuchen Sie uns doch einfach an einem Übungsdienstabend.



   

Besucher  

723335
heuteheute244
gesterngestern507
diese Wochediese Woche1160
dieser Monatdieser Monat13534
ALLEALLE723335
   

Mitgliederlogin  

zum internen Bereich