Nächste Termine  

Do 27. Juli 19:00Uhr
Alte Kameraden
Fr 04. August 19:30Uhr
Ausbildungsdienst
Do 31. August 19:00Uhr
Alte Kameraden
Do 28. September 19:00Uhr
Alte Kameraden
   
FacebookTwitterRSS Feed
   

Letzte Einsätze  

20.07.2017  Feuer klein  in Barnten, Landesstraße  
18.07.2017  Person in Notlage  in Nordstemmen, Oderstraße  
10.07.2017  Tierrettung  in Nordstemmen, Bartelscher Weg  
28.06.2017  Feuermeldung über BMA (Brandmeldeanlage)  in Böttcherstraße Nordstemmen  
24.06.2017  Hilfeleistung allgemein  in Ziegeleistraße  
   

Jugend-Fw  

   

„Es entspricht der Lebenserfahrung, dass mit der Entstehung eines Brandes praktisch jederzeit gerechnet werden muss. Der Umstand, dass in vielen Gebäuden jahrzehntelang kein Brand ausbricht, beweist nicht, dass keine Gefahr besteht, sondern stellt für den Betroffenen einen Glücksfall dar, mit dessen Ende jederzeit gerechnet werden muss.“ (OVG Münster 10 A 363/86 vom 11.12.1987)

 

RAUCHMELDER gibt es nahezu überall zu erwerben! Baumärkte, Internetversandhäuser, Elektrofachhandel, Sicherheitsfachgeschäften oder im Einzelhandel.

 

 


 
Rauchmelder haben lediglich die Aufgabe, Rauchentwicklung zu detektieren und die Bewohner durch einen akustischen Alarm vor einer Gefahr durch Brandrauch oder Feuer zu warnen.

 

 

Mindestens sollte die Melder in zentralen Räumen (Fluren, Treppenhäusern) und in Schlafräumen angebracht sein. Kinderzimmer sollten auf Grund der Experimentierfreude (Streichhölzer-, Feuerzeugmissbrauch!) von Kindern unbedingt mit einem Warnmelder ausgestattet werden.
Das Rauchen einer Zigarette führt meistens noch nicht zum Auslösen des Melders. Sollte es sich um eine Raucherwohnung handeln, bringen Sie die Melder möglichst nicht in den "Raucherzimmern" oder aber einige Zentimeter unterhalb der Decke an der Wand an. Hierbei achten Sie bitte darauf, den Melder immer oberhalb der Tür-/ Fensterstürze zu montieren.

Die Rauchwarnmelder haben immer demontierbare Meldersockel, also können Sie die Melder auch temporär entfernen um Falschauslösungen zu verhindern (Party-Modus).
Sollte der Rauchmelder fälschlicherweise Alarm schlagen, entfernen Sie einfach die Batterie bis die Rauch-/ Staub-/ Nebel- Entwicklung nachgelassen hat.

Zum Montieren wählen Sie nach Möglichkeit IMMER den höchsten Punkt im Raum und nie dichter als 15cm zu Wänden oder Unterbauten.
Räume mit Kühltruhen, Wäschetrocknern oder Waschmaschinen sollte man auch ausstatten, wenn dort mit wenig bis garkeiner Staub- und Wasserdampfentwicklung zu rechnen ist.
In Badezimmer und Küchen gehören wegen Falschauslösungsgefahr keine Rauchmelder (Nebel!). In Küchenbereichen ist auch die Gefahr des Versottens sehr hoch. Also baut man sie in den Flur, der an die Küche angrenzt oder  in größeren Küchen möglichst weit weg vom Kochbereich.

Gängige Modelle sind zwischen 5€ und 20€ zu bekommen. Will man etwas Besseres, gibt man ca 40€ aus und nimmt Modelle mit Langzeit- Lithiumbatterie. Wenn die Batterie leer ist, kauft man sich wieder neue Rauchmelder. So bleibt man technisch immer auf dem aktuellen Stand und die Gefahr von Melderdefekten minimiert sich!

Funkvernetzte (oder Kabelvernetzte) Melder sollte man in Mehrfamilienhäusern oder bei mehreren Etagen in Betracht ziehen.
Auch in Mehrfamilienhäusern kann auf die Funkmelder zurückgegriffen werden. Hier kann man die Melder "adressieren".
Jeder Melder einer Wohnung bekommt eine Adresse (bsp. Wohnung 1: A; Wohnung 2: B; Wohnung 3: F; usw.), Die Melder im Treppenhaus bekommen Adresse "0" und piepen bei jeder Auslösung eines Melders mit. So werden alle Mitbewohner rechtzeitig gewarnt.

Auf das Bohren von Löchern kann auch verzichtet werden, wenn die Melder mit "Baukleber" unter die Decke geklebt werden. Das sollte auch mit zwei linken Händen zu schaffen sein!

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht Rauchmelder zu Weihnachten, Ostern oder zum Geburtstag zu verschenken?

   

Besucher  

753778
heuteheute288
gesterngestern500
diese Wochediese Woche3422
dieser Monatdieser Monat11050
ALLEALLE753778
   

Mitgliederlogin  

zum internen Bereich