Nächste Termine  

Fr 17. August 18:30Uhr
GGZ Sommerfest
Fr 24. August 18:30Uhr
GGZ Gemeinde
Sa 25. August 13:00Uhr
Tag der FF Wülfingen
Fr 31. August 19:30Uhr
Ausbildungsdienst
Mi 05. September 18:30Uhr
GGZ West
   
FacebookTwitterRSS Feed
   

Letzte Einsätze  

14.08.2018  Fahrzeugbrand  in Nordstemmen, An der Zuckerfabrik  
13.08.2018  Öleinsatz Verkehrsfläche  in Nordstemmen - Adensen K505  
06.08.2018  Person in Notlage  in Nordstemmen, Hauptstraße  
23.07.2018  Umwelteinsatz/ Gefahrgutzug  in Eime, Elzer Weg  
23.07.2018  Flächen-/ Ödland-/ Waldbrand  in Klein Escherde, Akazienweg  
   

Jugend-Fw  

   

Löschmittelabgabe

 

Hohlstrahlrohr                                                                                                                                                          

 

Das Hohlstrahlrohr ist mit seinen feinen Eistellungsmöglichkeiten bestens für den Innenangriff geeignet.

Es kann nicht nur von Voll- auf Sprühstrahl umgestellt werden, sondern auch die Durchflussmenge des Wassers eingestellt werden. Der Sprühstrahl, kann soweit eingestellt werden, dass sich eine Wasserwand vor einem bildet (Mannschutz).

Durch diese Einstellungen, kann bei einem Innenangriff, der Wasserschaden so gering wie möglich gehalten werden (Große Kühlwirkung mit wenig Wasser).

Bei uns gibt es das Hohlstrahlrohr in der Größe C (für C-Schläuche) auf den Fahrzeugen.

   

 

Mehrzweckstrahlrohr

Das Mehrzweckstrahlrohr ist einfacher aufgebaut wie das Hohlstrahrohr. Es gibt nur ein Hebel für Voll- und Sprühstrahl sowie Wasser halt.

Es gibt sie bei uns in den Größen D (D-Schlauch), C (C-Schlauch) und B (B-Schlauch).

Bei einem B-Starhlrohr, wird ein Stützkrümmer zwischen Schlauch und Starhlrohr gekuppelt. Dieser verhindert einen starken Rückstoß und leitet die Kraft nach unten. Somit soll ermöglicht werden, das ein B-Strahlrohr mit zwei Kameraden zu halten und nicht mit drei.

 

Schaumrohr

 

 

 

Das Schaumrohr dient zur abgabe von Löschschaum. Dieser kommt bei Fahrzeugbränden oder Flüssigkeitsbränden zum einsatz.

Das Schaummittel muss aber vorher schon dem Löschwasser zugeführt werden (Zumischer) und wird dann im Schaumrohr mit Luft vermischt.

   

 

Zumischer und Schaummittel

Der Zumischer wird meistens mit einem 5m B-Schlauch hinter den Verteiler gesetzt. So kann beides von einem Kameraden bedient werden.

Der zumischer wird in Flussrichtung angeschlossen und durch eine Verjüngung im Zumischer entsteht ein unterdruck. Durch diesen Unterdruck und dem angeschossenen "grünen" Schlauch, wird das Schaumittel aus dem Kanister gesaugt.

Im nachfolgendem Schlauch wird dann das Schaummittel mit dem Wasser vermischt und zum Schaumrohr geleitet.

 

Schaumpistole

   

Bei der Schaumpistole handelt es sich um ein selbstansaugendes Mittelschaumrohr.

Das Besondere gegenüber einem "normalen" Mittelschaumrohr ist die schnelle Einsatzbereitschaft. Diese wird ermöglicht, da sich sowohl der Schaummittelbehälter als auch der für die Wasser - Schaummischung notwendige Zumischer direkt im Schaumrohr befindet. Somit kann beispielsweise bei einem Fahrzeugbrand ein Erstangriff effektiver und schneller erfolgen, wodurch ein möglichst geringer Schaden erzielt werden kann.

Die Verschäumung ist ca. 45-50 fach, das ergibt ca. 3,5m³ Schaum, bei einer Schaumbildnerbehälterfüllung von 2 Litern.

 

 

   

Besucher  

969507
heuteheute546
gesterngestern566
diese Wochediese Woche3131
dieser Monatdieser Monat10256
ALLEALLE969507
   

Mitgliederlogin  

zum internen Bereich