Nächste Termine  

Sa 23. Juni 16:30Uhr
Dienstversammlung + Grillen
Fr 10. August 19:30Uhr
Ausbildungsdienst
   
FacebookTwitterRSS Feed
   

Letzte Einsätze  

04.06.2018  Person in Notlage  in Nordstemmen, Marienbergstraße  
01.06.2018  Person in Notlage  in Rössing, Lange Straße  
29.05.2018  Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person  in B1 Heyersum - Klein Escherde  
25.05.2018  Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person  in B1 Heyersum - > Kl. Escherde  
23.05.2018  Flächen-/ Ödland-/ Waldbrand  in Flächenbrand an der L460  
   

Jugend-Fw  

   

Sprungpolster und Schnelleinsatzzelt

 

Sprungpolster
   

Das Sprungpolster ist nur im Notfall zu verwenden. Es ist die letzte Rettungsmöglichkeit, wenn eine Person nicht über die üblichen Rettungswege wie Steckleiter (Leiter zu kurz) oder Drehleiter (keine Aufstellmöglichkeit) gerettet werden kann. Übungs- und Schausprünge sind aus Sicherheitsgründen verboten!

Abmessungen (LxBxH) 3,5 mx3,5 mx1,7 m

Gewicht: 55 kg

Aufbauzeit: ca. 30 Sekunden

max Rettungshöhe: ca. 16 m

 

Es wird mit einer normalen 300bar Atemluftflasche, wie sie auch zu den PA-Geräten gehört aufgepustet.

    Schnelleinsatzzelt (SEZ)

Das Schnelleinsatzzelt wird meist bei Gefahrgut- oder Strahlenschutzeinsätzen benötigt. Aber auch bei größeren Einsatzlagen kann es innerhalb weniger Minuten aufgebaut werden.


Es dient hauptsächlichen den Feuerwehrfrauen und Männern, die sich mit Atemschutz und/ oder Sonderschutzausrüstung ausrüsten für z.B. Brände, Chemie und Biologische Einsätze sowie dem Strahlenschutzeinsatz.

Im Zelt sind sie vor Witterung geschützt, und können dort auch ihre Einsatzkleidung lagern, bis sie wieder aus dem Gefahrenbereich zurückkommen.

                
     
     
     
     
     
   

Besucher  

935147
heuteheute157
gesterngestern565
diese Wochediese Woche2212
dieser Monatdieser Monat12623
ALLEALLE935147
   

Mitgliederlogin  

zum internen Bereich